Auto, Wohnmobil und Toilettenhäuschen brennen in Kyritz

Auto, Wohnmobil und Toilettenhäuschen brennen in Kyritz

In der Nacht zu Dienstag haben in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) ein Auto, ein Wohnmobil sowie ein Toilettenhäuschen gebrannt. Wie die Polizei in Neuruppin mitteilte, wurde niemand verletzt. Der Wagen wurde teilweise beschädigt, da der Besitzer das Feuer noch rechtzeitig bemerkt und gelöscht hatte. Das nur etwa 100 Meter entfernt auf einer Freifläche abgestellte Wohnmobil wurde hingegen fast vollständig zerstört. Auch das in der Nähe stehende Toilettenhäuschen am Rande einer Baustelle brannte.

Feuerwehrfahrzeug im Sonnenuntergang

© dpa

Ein Feuerwehrfahrzeug steht mit eingeschaltetem Blaulicht auf einer Straße.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Schaden wurde mit insgesamt etwa 6700 Euro angegeben.
Bei Befragungen von Zeugen vor Ort, sei ein Mann aus Ostprignitz-Ruppin vorläufig festgenommen worden, bestätigte eine Sprecherin der Polizeidirektion Nord einen Bericht in der Online-Ausgabe der «Märkischen Allgemeinen». Er habe in Verdacht gestanden, die Brände gelegt zu haben beziehungsweise damit in Verbindung zu stehen. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und Befragung sei der Mann wieder entlassen worden, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. September 2021 14:06 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg