Brandenburg verschärft Testpflicht für Veranstaltungen

Brandenburg verschärft Testpflicht für Veranstaltungen

Die Corona-Testpflicht gilt für Volksfeste, Fußballspiele und Open-Air-Kino im Freien in Brandenburg bald ab einer geringeren Besucherzahl, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz über 20 steigt.

Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test

© dpa

Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand.

Ab 13. September sinkt die Testpflicht im Freien von über 750 auf über 500 Gäste, wie das Kabinett am 24. August 2021 beschlossen hat. Für Vereinssitzungen oder ähnliche Veranstaltungen drinnen ohne Unterhaltungscharakter halbiert sich die Obergrenze für den Zutritt nur von Geimpften, Genesenen und Getesteten von über 200 auf über 100. Ein Testnachweis für Kinder gilt von diesem Samstag an (28. August) ab 6 Jahren statt ab 12 Jahren, ausgenommen sind aber alle Schülerinnen und Schüler, die sich im Rahmen der Schule regelmäßig mindestens zweimal in der Woche testen lassen.
Am höchsten ist derzeit die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Havelland mit 58,9,. In der Stadt Cottbus wurde ein Wert von 45,1 ermittelt. Unter 10 liegen die Landkreise Prignitz mit 5,3 und Oberspreewald-Lausitz mit 8,2 sowie Frankfurt (Oder) mit 8,7.
In mehreren Landkreisen und Städten ist ein negativer Test wieder nötig, weil der Wert fünf Tage hintereinander über 20 lag, so in Cottbus und in Potsdam sowie in den Kreisen Havelland, Oberhavel und Teltow-Fläming.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 24. August 2021 15:37 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg