Ortskräfte aus Afghanistan kommen nach Brandenburg

Ortskräfte aus Afghanistan kommen nach Brandenburg

In Brandenburg werden am Donnerstag Ortskräfte und ihre Familien aus Afghanistan zur Erstaufnahme erwartet. Das Land hatte dem Bund wie auch andere Bundesländer seine Bereitschaft für die Erstversorgung zugesagt. Danach sollen die Menschen auch auf andere Bundesländer verteilt werden, einige werden aber wohl in Brandenburg bleiben. Wie viele das sind, war zunächst ungewiss. Die Ortskräfte hatten in der Vergangenheit etwa für die Bundeswehr oder Hilfsorganisationen in ihrem Land gearbeitet.

Auch die Zahl der für Donnerstag erwarteten Ankömmlinge war laut dem Potsdamer Innenministerium vorerst unbekannt. «Wir rechnen intern aber mit 100 bis 150, könnten im Extremfall aber maximal 350 aufnehmen», sagte ein Sprecher. «Es ist wichtig, dass wir diesen Menschen jetzt Schutz bieten und sie erst einmal in Ruhe ankommen können», sagte der Sprecher des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Jochen Hövekenmeier. Das BAMF koordiniert gemeinsam mit dem Bundesinnenministerium die Verteilung zur Erstaufnahme in die Länder.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 19. August 2021 03:01 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg