Mähdrescher ausgebrannt: 440 000 Euro Schaden

Mähdrescher ausgebrannt: 440 000 Euro Schaden

Beim Brand eines Mähdreschers beim Ernteeinsatz in Luggendorf (Prignitz) ist hoher Sachschaden entstanden. Der Motor des Mähdreschers sei am Samstag beim Einsatz auf einem Getreidefeld aus noch unbekannter Ursache mit einem lauten Knall in Brand geraten, berichtete die Polizeidirektion Nord am Sonntag. Der Mähdrescher brannte komplett aus.

Blaulicht

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

Die Feuerwehr konnte aber ein Übergreifen der Flammen auf den Getreideschlag verhindern. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf 440 000 Euro.
Auch in Werneuchen (Barnim) war am Freitag ein Mähdrescher bei der Feldarbeit in Brand geraten. Ursache sei vermutlich ein technischer Defekt, berichtete die Polizei am Sonntag. Der Fahrzeugbrand konnte von dem Eigentümer selbst gelöscht werden, dennoch griffen die Flammen auf das Feld über. Der Feldbrand auf einer Fläche von sechs Hektar wurde dann von der Feuerwehr gelöscht.
Spreewald Therme: Vinowellness
© Beate Wätzel

Vinowellness – Wellness mit Weintrauben

Erleben Sie die Weintraube von einer neuen Seite: prickelnd, kernig und intensiv wirksam: Vinowellness vom 1. September bis zum 31. Oktober in der Spreewald Therme in Burg. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 8. August 2021 12:38 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg