Berlin Brandenburg Preis für Parks und «Dorf macht Oper»

Berlin Brandenburg Preis für Parks und «Dorf macht Oper»

Der Dachverband der Regionalparks in Brandenburg und Berlin sowie der Verein Festland sind mit dem Berlin Brandenburg Preis 2021 ausgezeichnet worden. Der undotierte Preis wurde am Samstag von der Stiftung Zukunft Berlin und der Brandenburgischen Gesellschaft für Kultur und Geschichte in der St. Katharinenkirche in Lenzen (Prignitz) zum vierten Mal verliehen. Mit der Auszeichnung soll das Engagement der Preisträger für die Zusammenarbeit in der gemeinsamen Region gewürdigt werden.

Die Regionalparks sind nach Angaben der Stiftung Verbünde, die sich für die Erhaltung der naturnahen Freiräume zwischen den Siedlungsachsen engagieren. «Vor dem Hintergrund des wachsenden Siedlungsdrucks in Berlin und dem Berliner Umland in Brandenburg kommt der Sicherung und Entwicklung der Freiräume in den Achsenzwischenräumen des sogenannten Siedlungssterns eine große Bedeutung für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Tourismus zu», hieß es in der Begründung der Jury.
Der Verein Festland wurde 2003 in dem Dorf Klein Leppin gegründet und hat das Projekt «Dorf macht Oper» ins Leben gerufen. Seitdem findet dort fast jedes Jahr eine Opernaufführung statt, an der sich laut Stiftung viele der rund 60 Einwohner beteiligen. Daneben gibt es unter anderem ein Kunst-Sommercamp für Kinder aus der Prignitz. «Es ist ein kreatives Kulturprojekt, das wie kaum ein anderes die Begeisterung der Macher mit der Begeisterung der Zuschauer zusammenbringt», erklärte die Jury.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 8. August 2021 12:29 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg