52 neue Coronafälle in Brandenburg: Inzidenz steigt auf 11,5

52 neue Coronafälle in Brandenburg: Inzidenz steigt auf 11,5

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hat sich nach offiziellen Angaben binnen 24 Stunden um 52 erhöht. Am Vortag waren 59 neue Fälle gemeldet worden, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche stieg landesweit leicht auf 11,5. Vor einer Woche lag dieser Wert bei 7,5. Bundesweit gab das Robert Koch-Institut (RKI) die Sieben-Tage-Inzidenz mit 21,2 an.

Corona-Test

© dpa

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird.

Negativer Spitzenreiter bei der Sieben-Tage-Inzidenz blieb in Brandenburg der Landkreis Prignitz, der den zweiten Tag in Folge den Wert 30,2 aufwies. Wenn in einer Region fünf Tage in Folge ein Wert über 20 erreicht wird, treten dort neue Restriktionen wie Testpflichten im Gastgewerbe in Kraft. Die Landeshauptstadt Potsdam liegt unter den übrigen Regionen mit 17,7 am nächsten an dieser kritischen Marke, gefolgt von den Landkreisen Teltow-Fläming (17,6) und Potsdam-Mittelmark (15,2).
Die Zahl der aktuell an Covid-19 Erkrankten wurde auf rund 500 Menschen geschätzt, rund 100 mehr als an den Vortagen. Vor einer Woche wurde die Zahl der Erkrankten auf rund 300 geschätzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 7. August 2021 13:10 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg