Brandenburger Polizei: Neuer Ansprechpartner für Extremismus

Brandenburger Polizei: Neuer Ansprechpartner für Extremismus

Im Brandenburger Polizeipräsidium gibt es künftig einen Ansprechpartner für Extremismus und Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Vorwürfe gegen die Polizei sollen frühzeitig überprüft und aufgeklärt werden, sagte Polizeipräsident Oliver Stepien am Mittwoch in Potsdam. Es müsse das Vertrauen der Bevölkerung in die Polizei geschützt werden.

Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium

© dpa

Ein Polizei-Schild hängt an einem Polizeipräsidium.

Ansprechpartner ist Andreas Wimmer, zuletzt Leiter des Direktionsstabes in der Polizeidirektion West. «Hinsehen statt wegsehen» sei der der Maßstab, sagte er. Präventive Maßnahmen gegen alle Formen der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit werden intensiviert.
Wimmer ist unmittelbar an die Behördenleitung des Präsidiums angebunden und wirkt sowohl intern als auch nach außen. Der Ansprechpartner hat ein Zugriffsrecht auf alle Polizeibereiche.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. Juni 2021 11:30 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg