Oldtimerkorso zieht durch und um Königs Wusterhausen

Oldtimerkorso zieht durch und um Königs Wusterhausen

Eine Kolonne aus mehreren hundert Oldtimern ist am Sonntag auf den Straßen in und um Königs Wusterhausen südöstlich von Berlin unterwegs gewesen. Laut dem Veranstalter beteiligten sich mehr als 300 Fahrzeuge an der Tour. «Es stinkt nach Kat, es ist einfach nur bunt», sagte Organisator Dirk Marx vor dem Start.

Der etwa zweistündige Autokorso mit amerikanischen Fahrzeugen führte demnach vom Funkerberg im Nordwesten Königs Wusterhausen durch die Städte, Gemeinden und Ortsteile Bestensee, Mittenwalde, Ragow und wieder zurück. Die Fahrstrecke sollte rund 40 Kilometer lang sein. Laut Veranstaltern ist es eine der größten Oldtimer-Veranstaltungen in Brandenburg.
Mit der Aktion wollten die Fahrer die lokalen Gastronomen beim Neustart nach Corona unterstützen. Die Strecke sollte an vielen Läden vorbeiführen. «Also reserviert Euch schonmal einen Platz in Eurem Lieblingsrestaurant!», hieß es auf der Facebook-Seite zum Event. Die Veranstalter erwarteten Tausende Gäste an der Fahrstrecke und in den Restaurants. Nach Angaben der Polizei lief die Tour störungsfrei ab.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Juni 2021 16:32 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg