Sieben-Tage-Inzidenz bleibt auf niedrigem Niveau: Zwei Tote

Sieben-Tage-Inzidenz bleibt auf niedrigem Niveau: Zwei Tote

In Brandenburg bewegt sich die Sieben-Tage-Inzidenz zu den Neuinfektionen mit dem Coronavirus auf niedrigem Niveau. Der Wert lag am Samstag bei 2,8, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Am Freitag hatte der Wert bei 2,7 gelegen, vor einer Woche waren es noch 4,4. An den Wochenenden können Zahlen verzögert gemeldet werden.

Corona-Tests

© dpa

Proben für Corona-Tests werden in einem Labor für die weitere Untersuchung vorbereitet.

Von Freitag auf Samstag kamen landesweit nach Angaben des Gesundheitsministeriums 16 neue Fälle hinzu. Die meisten zählte der Kreis Oder-Spree mit vier, Oberhavel und Elbe-Elster meldeten drei neue Fälle. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag im Kreis Oberhavel bei 8,5, in Elbe-Elster bei 7,9 und in Oder-Spree bei 7,3. Alle weiteren Landkreise lagen unter einem Wert von 5. Ostprignitz-Ruppin, Prignitz und Potsdam-Mittelmark meldeten keine neuen Corona-Infektionen innerhalb der vergangenen sieben Tage.
Insgesamt haben sich nach Ministeriumsangaben seit dem vergangenen Frühjahr 108 665 Menschen in Brandenburg mit dem Coronavirus infiziert. 104 600 gelten als genesen. 3794 Menschen sind bislang an oder mit dem Coronavirus gestorben - von Freitag auf Samstag meldete der Kreis Spree-Neiße zwei Tote.
51,5 Prozent der Bevölkerung im Land haben nach Zahlen des Robert Koch-Instituts eine erste Impfung erhalten. Vollständig geimpft sind danach 32,2 Prozent.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 26. Juni 2021 12:09 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg