Ausstellung zu Günter de Bruyn beginnt auf Burg Beeskow

Ausstellung zu Günter de Bruyn beginnt auf Burg Beeskow

In diesem Jahr wäre der märkische Schriftsteller Günter de Bruyn 95 Jahre geworden. Eine Wanderausstellung des Frankfurter Kleist-Museums mit dem Titel «Günter de Bruyn - Märkische Schreibwelten» soll an ihn und sein Schaffen erinnern. Die Schau wird an diesem Freitag (18. Juni) um 18.00 Uhr eröffnet und ist bis zum 29. August auf der Burg Beeskow zu sehen.

Günter de Bruyn

© dpa

Der Schriftsteller Günter de Bruyn war im Oktober vergangenen Jahres im Alter von 93 Jahren gestorben.

Sein Nachlass, der den Besuchern erstmals zugänglich gemacht wird, gibt den Angaben zufolge Kunde von seinen Bildungsreisen ins Märkische. Briefe, Fotografien und Notizen zeigen ihn als Romancier und Essayisten, Kultur- und Literaturhistoriker, Herausgeber und Chronisten. Am Samstag findet eine Lesung statt, unter anderem mit Günter de Bruyns Tochter Nele Poldrack, Landrat Rolf Lindemann und dem ehemaligen Burgschreiber Sascha Macht.
Bis zum August sind zudem Veranstaltungen auf der Burg geplant, darunter Gesprächsrunden und Filmvorführungen. Unter anderem werden zwei Romanverfilmungen der DEFA gezeigt - «Märkische Forschungen» und «Glück im Hinterhaus», basierend auf de Bruyns Roman «Buridans Esel» (1968). Auch Experten und sein Sohn Wolfgang de Bruyn sollen in Gesprächen zu Wort kommen.
Der Schriftsteller war im Oktober vergangenen Jahres im Alter von 93 Jahren gestorben. Er galt bereits zu DDR-Zeiten als einer der bedeutendsten Autoren. De Bruyn gewann zahlreiche Preise, darunter den Thomas-Mann-Preis und den Deutschen Nationalpreis.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. Juni 2021 15:07 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg