Großkontrolle von Arbeitsverhältnissen

Großkontrolle von Arbeitsverhältnissen

Finanzkontrolleure des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) haben im Rahmen einer Schwerpunktprüfung 243 Arbeiter in der Gebäudereinigungsbranche zu ihren Arbeitsverhältnissen befragt. So sei unter anderem in einer Schule im Raum Panketal (Landkreis Barnim) eine Frau angetroffen worden, die weder über Aufenthaltstitel noch Arbeitserlaubnis verfügte, teilte der Zoll am Freitag mit. Zudem seien zwei Fälle mit Verdacht auf Unterschreitung des Mindestlohns, drei Fälle ohne Stundenaufzeichnung und ein Fall, in dem womöglich zu Unrecht Kurzarbeitergeld gezahlt wurde, aufgenommen worden.

Die Kontrollen fanden bereits am Mittwoch im Rahmen einer bundesweiten Prüfaktion der Finanzkontrolle Schwarzarbeit statt. Ziel war es unter anderem, die Einhaltung sozialversicherungsrechtlicher Pflichten und die Zahlung des gesetzlich festgelegten Mindestlohns durch Arbeitgeber in der Gebäudereinigungsbranche zu überprüfen. Insgesamt wurden im Rahmen der Aktion durch das Hauptzollamt Frankfurt (Oder) 67 Objekte kontrolliert, die von 27 Unternehmen betreut werden.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 11. Juni 2021 14:31 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg