Angreifer Karli Allik verlässt die Netzhoppers

Angreifer Karli Allik verlässt die Netzhoppers

Der estnische Nationalspieler Karli Allik wird den Volleyball-Bundesligisten Netzhoppers KW-Bestensee nach nur einer Saison wieder verlassen. Zu welchem anderen Verein es den 24 Jahre alten Außenangreifer zieht, ist noch offen. Das gaben die Netzhoppers am Mittwoch bekannt.

Volleyball

© dpa

Eine Volleyballerin in Aktion.

Allik gehörte in der vergangenen Saison zu den Leistungsträgern beim unterlegenen Pokalfinalisten aus Brandenburg. Gefürchtet bei den Gegnern waren insbesondere seine Aufschläge, zudem betätigte er sich immer wieder als Motivator für die Mitspieler.
Aktuell zählt Allik zum Kader der Nationalmannschaft Estlands. Dort ist als Chefcoach der Franzose Cedric Enard tätig, der zugleich auch Trainer des deutschen Meisters Berlin Volleys ist.
Allik ist bereits der siebente Spielerabgang, den die Netzhoppers nach der vergangenen Saison zu verkraften haben. Zuvor hatten bereits Byron Keturakis, Jan Jalowietzki, Kamil Droszynski, James Weir, Filip John und James Jackson den Verein verlassen. Der neue Trainer Tomasz Wasilkowski steht damit vor einem Neuaufbau der Mannschaft.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. Juni 2021 09:38 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg