Mai in Berlin am wärmsten, in Brandenburg am sonnigsten

Mai in Berlin am wärmsten, in Brandenburg am sonnigsten

Der Mai 2021 war in Berlin mit 12,3 Grad im Bundesvergleich am wärmsten, in Brandenburg schien die Sonne mit 190 Stunden am längsten. Insgesamt war es sowohl im Mai als auch im gesamten Frühjahr zu kühl, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag in Offenbach nach ersten Auswertungen der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen mitteilte.

Wetter in Berlin

© dpa

Wolken haben sich am blauem Himmel über einem Rapsfeld im Stadtteil Wilhelmsruh, einem Ortsteil im Bezirk Pankow, gebildet.

Mit 11,8 Grad Mitteltemperatur im Mai lag Brandenburg hinter Berlin auf dem zweiten Platz im Vergleich des DWD. Auch Berlin folgt mit Blick auf die Mai-Sonnenstunden nach Brandenburg auf dem zweiten Platz. Auch die Bilanz des Frühjahrs 2021 zeigt: In Berlin war es bundesweit am wärmsten.
Mit 60 Liter pro Quadratmeter ist Berlin im Ländervergleich jedoch nicht nur das wärmste, sondern gleichzeitig auch das trockenste Bundesland im Mai. Auch in Brandenburg wurde wenig Niederschlag gemessen. Mit 65 Litern pro Quadratmeter zählt auch Brandenburg zu den trockenen Regionen Deutschlands. Am wenigsten regnete es in Brandenburg im Mai sowie im gesamten Frühjahr in der Uckermark.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 31. Mai 2021 14:41 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg