Unter 15: Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg erreicht neuen Tiefstand

Unter 15: Sieben-Tage-Inzidenz in Brandenburg erreicht neuen Tiefstand

Die Corona-Infektionszahlen in Brandenburg haben zum Ende der Woche einen neuen Tiefstand erreicht.

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus

© dpa

Die Sieben-Tage-Inzidenz sank am Freitag (04. Juni 2021) auf 14,7 nach 19,1 am Donnerstag, wie das Gesundheitsministerium mitteilte. Vor einer Woche hatte der Wert der gemeldeten Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen landesweit bei 26,8 gelegen. Alle Kreise und kreisfreien Städte lagen am Freitag unter einer Inzidenz von 30. Die wenigsten Corona-Fälle meldeten die nördlich gelegenen Kreise Ostprignitz-Ruppin (5,1), Prignitz (6,6) und Uckermark (7,6).
Innerhalb eines Tages kamen 45 neue Corona-Infektionen hinzu, nach 81 am Donnerstag. 100 Patienen sind wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus, davon werden 30 intensivmedizinisch betreut, hiervon müssen 25 beatmet werden. Sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-Erkrankung kamen hinzu. Die Zahl der bekannten aktuell Infizierten sank seit dem Vortag von geschätzt rund 1800 auf 1700.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 4. Juni 2021 12:25 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg