Baubranche: Material wird knapp und die Preise steigen

Baubranche: Material wird knapp und die Preise steigen

Holz, Stahl und Dämmstoffe werden auch auf Baustellen in Berlin und Brandenburg knapp. «Es kommt vermehrt zu Bauverzögerungen aufgrund von Lieferengpässen», teilte die Fachgemeinschaft Bau am Mittwoch mit. Seit Jahresbeginn spürten die Baubetriebe eine pandemiebedingt angespannte Lage auf den Rohstoffmärkten. Der Verband schlug vor, dass sich die Landesregierungen mit Baustoffherstellern, Handel und Bauwirtschaft über die Lage abstimmen.

Wegen begrenzter Transportkapazitäten und hoher Nachfrage aus Ländern wie China und den USA sind viele Baustoffe knapp. Nach Angaben des Zentralverbands des deutschen Handwerks haben erste Betriebe deshalb Kurzarbeit angemeldet. Bauunternehmen stehen vor dem Problem, dass sie mitunter nicht mehr zum vereinbarten Preis bauen können und auf den Mehrkosten sitzen bleiben.
«Auch in den kommenden Monaten rechnen wir mit Preissteigerungen, weil die Nachfrage nach Bauleistungen anhält und die Materialknappheit die Preise weiter in die Höhe treibt», sagte die Hauptgeschäftsführerin der Fachgemeinschaft, Manja Schreiner. Die Branche will nachträglich Preisgleitklausel in die Verträge aufnehmen. In Berlin und seinem Umland wird seit Jahren sehr viel gebaut, vor allem Wohnhäuser.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. Mai 2021 11:32 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg