Corona-Lockerungen: Sorge um unterschiedliche Entwicklung

Corona-Lockerungen: Sorge um unterschiedliche Entwicklung

Vor der Entscheidung des Brandenburger Kabinetts über mögliche Lockerungen von Corona-Beschränkungen hat CDU-Fraktionschef Jan Redmann Sorge über die unterschiedliche Entwicklung der Infektionswerte in den Regionen geäußert.

Jan Redmann

© dpa

Jan Redmann (CDU) spricht im Landtag.

Neben der Landeshauptstadt lägen 4 der 14 Landkreise aktuell noch über dem entscheidenden Wert von 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche, sagte Redmann am 11. Mai 2021 im Landtag. «Es wäre eine schwer erträgliche Situation, wenn in einem Landkreis viele Lockerungen gälten, aber in der benachbarten Region nicht», sagte Redmann.
Seine besondere Sorge gelte dabei der Landeshauptstadt Potsdam, wo es viele Corona-Neuinfektionen in Kitas und Grundschulen gebe, sagte Redmann. Dort liegt die 7-Tage-Inzidenz seit langem über dem Wert von 100 und lag am Dienstag bei 115,3. Das Kabinett berät am Dienstagnachmittag über vorsichtige Öffnungen für Gastronomie, Kultur, Sport und Tourismus unter freiem Himmel ab dem Freitag vor Pfingsten. Die Voraussetzung dafür soll nach bisherigen Plänen eine landesweite Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 sein. In den Landkreisen und Städten mit einer Inzidenz über 100 würde jedoch die Bundes-Notbremse mit strengen Beschränkungen weiter gelten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. Mai 2021 12:52 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg