Lockerungen: Wirtschaftskammern fordern rasche Entscheidung

Lockerungen: Wirtschaftskammern fordern rasche Entscheidung

Brandenburgs Industrie- und Handelskammern haben von der Landesregierung eine rasche und verbindliche Entscheidung zu einer möglichen Öffnung der Außengastronomie zu Pfingsten angemahnt. Die Öffnung der Außengastronomie und perspektivisch weiterer touristischer Bereiche benötige eine ausrechende Vorbereitungszeit, hieß es in einem am Samstag veröffentlichen Schreiben der drei Kammern an Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) und Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne). «Spätestens am 10. Mai 2021 sollte für die Branche geregelt sein, ob geöffnet werden kann, wo es das Infektionsgeschehen zulässt; und welche Unternehmensbranchen öffnen dürfen.»

Jörg Steinbach

© dpa

Jörg Steinbach (SPD), Brandenburgs Wirtschaftsminister.

Die Brandenburger Landesregierung will am Dienstag über mögliche Öffnungen in der Gastronomie, im Tourismus und in der Kultur ab dem Pfingstwochenende beraten. Voraussetzung dafür wären stabile Corona-Infektionszahlen, hatte die Landesregierung erklärt.
Mit Blick auf die in weniger als sieben Wochen beginnenden Sommerferien benötigten auch die Branchensegmente wie Innengastronomie, Beherbergung sowie Freizeit- und Kultureinrichtungen eine Perspektive des Neustarts, hieß es in dem Schreiben der Wirtschaftskammern weiter. Dies sollte man in die Überlegungen bereits einbeziehen, weil sich auch diese Unternehmen vorbereiten müssten. «Mit dem Dreiklang Genesene, Geimpfte und Getestete, wie er derzeit auf Ebene des Bundes diskutiert wird, kann sicheres Reisen realisiert werden», erklärten die Kammern.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 8. Mai 2021 11:41 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg