Zoff um Knöllchen: Dr. Ballouz öffnet Praxis wieder

Zoff um Knöllchen: Dr. Ballouz öffnet Praxis wieder

Der Arzt aus Schwedt in Brandenburg ist bundesweit bekannt - das ZDF hat eine Arztserie mit seinem Namen gedreht: Dr. Ballouz.

Amin Ballouz

© dpa

Der Arzt und Autor Amin Ballouz posiert in Köln.

Derzeit hat Amin Ballouz Zoff wegen zahlreicher Knöllchen, so dass sein Konto nach seinen Angaben gepfändet wurde. Daraufhin schloss er die Praxis - die aber am Tag darauf wieder offen ist, wie Ballouz am 07. Mai 2021 auf Anfrage sagte. «Mehrere Patienten haben sich zur Verfügung gestellt, um das zu bezahlen», sagte der Arzt. Die Sache sei für ihn nun erledigt. Die «Märkische Oderzeitung» und der «Uckermark Kurier» hatten zuvor darüber geschrieben.
Der Streit dreht sich um rund 1100 Euro Bußgeld wegen rund 80 Knöllchen, die er nicht zahlen wollte, weil er seinen Trabant auf einem Kurzzeitparkplatz vor der Praxis und nicht entfernt davon parkte. «Es geht um eine unangemessene Haltung der Stadt», sagte Ballouz auf Anfrage. Als Arzt gerade in der Corona-Pandemie müsse er die Möglichkeit haben, vor der Praxis zu parken. Ballouz praktiziert in Schwedt/Oder und in Pinnow in der Uckermark. Er impft derzeit auch Patienten gegen das Coronavirus.
Der Arzt bat Schwedts Bürgermeister Jürgen Polzehl (SPD) nach eigenen Angaben darum, die Pfändung aufzuheben. Die Stadt verwies am Freitag auf den Datenschutz. Sprecherin Corina Müller sagte aber: «Die Stadt ist natürlich interessiert an der Lösung des Problems.»
Das ZDF zeigte im April an drei Donnerstagen sechs Folgen der Serie «Doktor Ballouz» mit Merab Ninidze. In der Serie ist der Arzt, der einst aus der Heimat fliehen musste, Chirurg und Chefarzt einer kleinen Klinik in der Uckermark. Allerdings auch mit Trabi. Die Serie beruht laut ZDF auf Motiven des Buches «Deutschland draußen: Das Leben des Dr. Amin Ballouz, Landarzt» von Jasper Fabian Wenzel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Mai 2021 16:28 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg