Scholz soll Zugpferd der Brandenburger SPD sein

Scholz soll Zugpferd der Brandenburger SPD sein

SPD-Spitzenkandidat in Brandenburg für die Bundestagswahl soll nach dem Willen des Landesvorstandes Kanzlerkandidat Olaf Scholz werden. Das teilte das Gremium am Samstag nach einer Klausur mit. Dabei wurde die Liste mit dem Vorschlag der zehn nominierten Bewerberinnen und Bewerber für die Bundestagswahl vorgelegt. Sie soll von einer Delegiertenversammlung am 2. Mai abschließend beraten und beschlossen werden.

Olaf Scholz

© dpa

Olaf Scholz (SPD), Bundeskanzlerkandidat, auf der Wahlkreiskonferenz der Brandenburger SPD.

Für die Liste sind sechs Frauen und vier Männer nominiert. Der kommissarische Generalsekretär der Brandenburger SPD, David Kolesnyk, betonte die Ausgewogenheit der vorgeschlagenen Kandidaten. Unter ihnen seien eine Richterin, ein IT-Spezialist, eine Wissenschaftsmanagerin, eine Lehrerin und ein Kfz-Betriebswirt. Der Vorschlag sei auch ein Signal der Geschlossenheit, sagte Kolesnyk.
«Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten können Wahlen gewinnen, wenn sie zusammenstehen und mit Personal antreten, dem die Menschen vertrauen. Wir wollen die Wahl gewinnen», sagte der SPD-Landeschef, Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. März 2021 18:22 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg