Woidke übt scharfe Kritik an Mallorca-Entscheidung

Woidke übt scharfe Kritik an Mallorca-Entscheidung

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat die Bundesregierung scharf dafür kritisiert, die Reisewarnung für Mallorca aufzuheben.

Dietmar Woidke

© dpa

Der Ministerpräsident von Brandenburg Dietmar Woidke und die Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher auf einer Pressekonferenz.

«Das ist einer der schlimmsten Fehler, die in den letzten Wochen gemacht worden sind», sagte Woidke am Mittwoch (24. März 2021) im Interview mit dem Sender BB-Radio. «Es sind viele Fehler gemacht worden, aber dieser Fehler hat - was das Verständnis für die Coronamaßnahmen der Bundesregierung betrifft - richtig 'reingeschlagen.» Die Menschen im Land könnten nicht verstehen, warum Urlaub in Deutschland nicht möglich sei, aber 40 000 Urlauber nach Mallorca fliegen könnten. «Jedes Risiko muss ausgeschlossen werden», betonte Woidke. Internationale Flugreisen erhöhten in jedem Fall das Risiko. «Ohne solche Flugreisen wäre das Virus überhaupt nicht so schnell nach Europa gekommen», erklärte der Regierungschef. «Mallorca wird als Viren-Inkubator in die Geschichte eingehen.»
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. März 2021 13:10 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg