Zwei Schwäne mit Geflügelpest im Kreis Oberspreewald-Lausitz

Zwei Schwäne mit Geflügelpest im Kreis Oberspreewald-Lausitz

Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz sind zwei weitere Fälle von Geflügelpest bei Wildvögeln nachgewiesen worden. Bei den an einem Teich tot aufgefundenen Höckerschwänen habe das Friedrich-Loeffler-Institut das hoch ansteckende Virus vom Subtyp H5N8 nachgewiesen, teilte der Landkreis am Montag mit. Seit Februar 2017 waren dies die ersten beiden bestätigten Fälle in dem Landkreis. Neben den beiden in Hermsdorf gefundenen Vögeln wurden vier weitere tote Tiere entdeckt und an das Landeslabor geschickt. Die Ergebnisse stehen derzeit noch aus.

Geflügelpest-Warnschild

© dpa

Ein Schild weist einen Geflügelpest-Sperrbezirk aus.

Die Geflügelpest, umgangssprachlich auch Vogelgrippe genannt, ist eine für Geflügel und andere Vögel hoch ansteckende Viruserkrankung. Sie kann in Geflügelbeständen schnell epidemische Ausmaße annehmen. Für den Menschen gilt das Vogelgrippevirus H5N8 als ungefährlich.
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. März 2021 23:00 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg