Inzidenz in Brandenburg steigt weiter: Süden bleibt Hotspot

Inzidenz in Brandenburg steigt weiter: Süden bleibt Hotspot

In Brandenburg steigt der Wert neuer Corona-Infektionen binnen einer Woche je 100 000 Einwohner weiter an. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums lag er am Montag (15. März 2021) bei 80,9. Am Sonntag hatte er 77,9 erreicht, am Samstag 73,3. Vor einer Woche hatte der Wert landesweit bei 63,4 gelegen.

Testsets liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle

© dpa

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

Corona-Schwerpunkt ist weiter der südliche Landkreis Elbe-Elster mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 176,8, gefolgt vom Nachbar-Kreis Oberspreewald-Lausitz mit einem Wert von 164,6. Die Landräte beider Kreise hatten am Freitag erklärt, dass sie trotz Werten über 100 keine schärferen Corona-Regeln planen. Die Staatskanzlei hatte am Wochenende auf Anfrage mitgeteilt, dass die Kreise und kreisfreien Städte aufgefordert seien, bei Überschreitung der 100er-Grenze geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Dies könnten etwa verschärfte Kontrollen und die Verhängung von Bußgeldern sein.
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Drei weitere Todesfälle

Die Zahl der neuen bestätigten Corona-Fälle stieg innerhalb der letzten 24 Stunden um 140. Drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung kamen hinzu. Erkrankt sind derzeit 3949 Menschen - ein Rückgang um 38. Aktuell werden 319 Menschen wegen einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, davon werden 90 intensivmedizinisch betreut, 71 von ihnen müssen beatmet werden. 73 127 Menschen gelten als genesen - 175 mehr als einen Tag zuvor.

181 451 Menschen erhielten erste Impfung

Die Zahl der verabreichten Corona-Schutzimpfungen liegt derzeit bei insgesamt 261 971, wie das Ministerium in Potsdam weiter mitteilte. Davon erhielten 181 451 Menschen eine erste Impfung, 80 520 wurden bereits das zweite Mal geimpft. Das Bundesgesundheitsministerium hatte Brandenburg kurzfristig darüber informiert, dass es in den beiden kommenden Wochen deutlich weniger Impfstoff von Astrazeneca erhalten werde.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. März 2021 13:44 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg