Brandenburg-Tag in Bernau noch offen wegen Corona-Krise

Brandenburg-Tag in Bernau noch offen wegen Corona-Krise

Die Vorbereitungen für den Brandenburg-Tag in Bernau im September dieses Jahres laufen - doch die Corona-Pandemie könnte der Planung einen Strich durch die Rechnung machen. Das Kabinett will am Dienstag über die Großveranstaltung sprechen, berichtete die «Märkische Oderzeitung» (Samstag). Nach Wittenberge 2018 soll der Brandenburg-Tag vom 3. bis 5. September in Bernau unter dem Motto «Stadt, Land, Panke - Bernau verbindet» als Bürgerfest gefeiert werden.

André Stahl (Die Linke), Bürgermeister von Bernau

© dpa

André Stahl (Die Linke), Bürgermeister von Bernau.

«Das Kabinett befasst sich jeden Dienstag mit der Pandemie und den Konsequenzen daraus», sagte Regierungssprecher Florian Engels auf Anfrage. Das gelte auch für Großveranstaltungen wie den Brandenburg-Tag. Am Dienstag beschäftigte sich das Kabinett vorausschauend und ergebnisoffen damit. «Eine Entscheidung wird jedoch später fallen», sagte Engels.
Bernaus Bürgermeister André Stahl (Linke) will mit dem Fest ein Zeichen der Hoffnung senden. «Der Brandenburg-Tag könne nach den Impfungen und mit entsprechenden Auflagen ein landesweites Signal der Hoffnung sein», sagte er der «Märkischen Oderzeitung» (online). Sachsen hatte im Dezember mitgeteilt, dass der Tag der Sachsen 2021 in Freital verschoben werden soll.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 13. März 2021 13:16 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg