Potsdam: Konzept für Garnisonkirchen-Ausstellung

Potsdam: Konzept für Garnisonkirchen-Ausstellung

Unter dem Arbeitstitel «Glaube, Macht und Militär: Die Garnisonkirche Potsdam» hat die Stiftung für den Wiederaufbau der Kirche das Konzept für die geplante Ausstellung im Turm vorgestellt.

Potsdamer Garnisonkirche

© dpa

Die Baustelle für den Wiederaufbau der Garnisonkirche.

In sieben Themenbereichen solle die Entwicklung der Garnisonkirche von der Militärkirche zu einem Sammlungsort demokratiefeindlicher Kräfte in der Weimarer Republik, der Bedeutung im Nationalsozialismus bis zur Sprengung des kriegsbeschädigten Turms in der DDR-Zeit beleuchtet werden, erklärte Kuratorin Maria Schultz am Freitag in der Baustelle des Turms.
«Es geht um die Frage: Wie konnte es dazu kommen, was folgte daraus und was heißt das für uns?», erläuterte Schultz den Kern des Konzepts. Ziel der geplanten Dauerausstellung und der Bildungsarbeit insbesondere mit jungen Menschen sei es, in dem wiederaufgebauten Kirchturm einen «demokratie-, menschenrechts- und friedensorientierten Lern- und Bildungsort zu schaffen».
Filmmuseum Potsdam
© dpa

Museumsführer Brandenburg

Der kleine Museumsführer für das Land Brandenburg gibt Einblicke in die wichtigsten Ausstellungshäuser unseres großen Nachbarn. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. März 2021 14:16 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg