Trostloses 0:0 von Turbine Potsdam gegen Aufsteiger Bremen

Trostloses 0:0 von Turbine Potsdam gegen Aufsteiger Bremen

Turbine Potsdam hat in der Frauenfußball-Bundesliga einen neuerlichen Rückschlag hinnehmen müssen. In einem Nachholspiel des zehnten Spieltags kamen die Brandenburgerinnen am Mittwoch nicht über ein 0:0 gegen Aufsteiger Werder Bremen hinaus und blieben auch im vierten Ligaspiel in Folge sieglos. Durch den Punktgewinn schob sich Potsdam in der Tabelle an Leverkusen vorbei auf Platz vier.

Sofian Chahed spricht

© dpa

Sofian Chahed, Cheftrainer von Turbine Potsdam, spricht.

Potsdams Trainer Sofian Chahed setzte dabei im Tor auf Zala Mersnik statt Emma Lind. «Wir haben in den letzten Tagen gesehen, dass Zala ein wenig besser drauf war als Emma, darum haben wir uns zum Tausch entschieden», sagte Chahed. Auch taktisch nahm er Veränderungen vor. So rückte Kapitänin Merle Barth wieder in die Viererkette zurück. «Sie hat der Abwehr mehr Stabilität verliehen», sagte Chahed.
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Gegen den Tabellenneunten Bremen taten sich die Potsdamerinnen unheimlich schwer. So blieben die Chancen von Sara Holmgaard, die aus Nahdistanz knapp verzog (5. Minute), ein Distanzschuss von Marie Höbinger (25.) sowie ein Kopfball von Malgorzata Mesjasz (30.), die einzig nennenswerten Chancen in der ersten Halbzeit. Auch nach der Pause boten beide Teams im leeren Karl-Liebknecht-Stadion Magerkost.
Die Möglichkeit, es besser zu machen, bietet sich Potsdam bereits am Sonntag (14.00 Uhr) zuhause gegen den SC Sand, bevor am darauf folgenden Mittwoch der SV Meppen zum Nachholspiel nach Potsdam kommt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. März 2021 17:02 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg