Land will Impfungen vorantreiben: Zentren haben länger auf

Land will Impfungen vorantreiben: Zentren haben länger auf

Brandenburg will die Zahl der Corona-Impfungen drastisch erhöhen - seit Mittwoch (10. März 2021) haben die elf Impfzentren länger geöffnet.

Impfzentrum Eberswalde

© dpa

Im Sportkomplex Westend befindet sich das Impfzentrum Eberswalde.

Sie sind nicht nur von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr, sondern bis 20.00 Uhr offen, auch samstags. Zumindest bis Dienstag lag Brandenburg mit dem Anteil der Erstimpfungen an der Bevölkerung im bundesweiten Vergleich auf dem letzten Platz, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts hervorgeht. Seit Dezember haben in Brandenburg rund 142 000 Menschen eine erste Impfung erhalten, das entspricht einem Anteil von 5,6 Prozent. Bei den Zweitimpfungen liegt das Land mit einer Quote von 3,1 Prozent weiter im Bundesdurchschnitt.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. März 2021 15:25 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg