Playoff-Zittern: Netzhoppers brauchen noch einen Punkt

Playoff-Zittern: Netzhoppers brauchen noch einen Punkt

Die Netzhoppers KW-Bestensee sehen sich vor dem letzten Hauptrunden-Spieltag in der Volleyball-Bundesliga mit einer komplizierten Lage konfrontiert. Um sich aus eigener Kraft für die Playoffs zu qualifizieren, brauchen die Brandenburger in ihrem Auswärtsspiel bei den Grizzlys Giesen am Samstag (19.00 Uhr/Sporttotal.tv) mindestens noch einen Punkt, also zwei Satzgewinne.

Volleyball

© dpa

Ein Volleyball-Spiel.

Im Idealfall könnte der Pokal-Finalist mit einem 3:0- oder 3:1-Sieg sogar noch Sechster werden. Andererseits würde mit einer klaren Niederlage als Neunter möglicherweise das Viertelfinale verpasst. Platz acht garantiert den letzten Playoff-Platz.
«Wir können das schaffen», erklärte Diagonalangreifer Johannes Mönnich optimistisch. Aktuell sind die Netzhoppers Siebenter mit 26 Punkten, zwei Zähler weniger hat Giesen als Neunter. Über die endgültige Platzierung auf den Tabellenrängen sechs bis neun entscheidet aber auch das zeitgleich stattfindende Spiel der Bisons Bühl (25 Punkte) gegen United Volleys Frankfurt (28).
Trainer Christophe Achten war in dieser Woche vor allem als Psychologe gefragt. Tief saß bei seinen Spielern die Enttäuschung, durch die 0:3-Niederlage im Pokalfinale gegen Frankfurt am vergangenen Sonntag den ersten Titelgewinn der Vereinsgeschichte verpasst zu haben. «Wir mussten das schnell aus den Köpfen kriegen, um uns voll und ganz auf das Erreichen der Playoffs konzentrieren zu können», sagte Achten.
Mönnich rechnet jetzt mit einer Trotzreaktion: «Wir werden aus dem Pokalfinale gestärkt zurückkommen.» Fünfmal trafen die Netzhoppers bisher auf Giesen. Viermal siegten die Brandenburger, dreimal aber nur knapp mit 3:2. Besonderen Nervenkitzel brachte die Partie in der Aufstiegssaison der Niedersachsen 2018/19, als sich die Netzhoppers im Tiebreak nach zähem Ringen mit 30:28 behaupteten. Ihre Satzgewinne zuvor hatten sie auch erst in der Verlängerung mit 30:28 und 32:30 gewonnen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 5. März 2021 08:40 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg