20-Jähriger löst Brandalarm in Landeshauptarchiv aus

20-Jähriger löst Brandalarm in Landeshauptarchiv aus

Ein 20-Jähriger hat einen Feueralarm im Landeshauptarchiv in Potsdam ausgelöst und Feuerwehr und Polizei auf den Plan gerufen. Die Einsatzkräfte hatten am Donnerstag im Archiv in der Straße Am Mühlenberg auf den Alarm hin keinen Brand festgestellt, wie die Polizeidirektion West mitteilte. Die Beamten seien jedoch auf einen 20-Jährigen gestoßen, der zugegeben habe, den Alarm per Hand ausgelöst zu haben.

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife

© dpa

Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.

Als die Polizisten die Identität des jungen Mannes überprüfen wollten, habe dieser plötzlich nach einem der Beamten geschlagen und dabei sein Gesicht touchiert. Die Polizisten brachten den Mann demnach zu Boden. Dabei habe sich der 20-Jährige heftig gewehrt und die Beamten «unter anderem mit vulgären Begriffen» beleidigt. Verletzt worden sei niemand.
Um seine Identität festzustellen, wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Zum Motiv konnte die Polizei keine Angaben machen, der 20-Jährige leide wohl aber unter gesundheitlichen Problemen, sagte ein Sprecher. Die Polizei ermittelt gegen den Mann wegen des Missbrauchs von Notrufen, Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 25. Februar 2021 17:12 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg