3:0 beim VCO Berlin: Netzhoppers nehmen Kurs auf Playoffs

3:0 beim VCO Berlin: Netzhoppers nehmen Kurs auf Playoffs

Die Netzhoppers KW Bestensee haben ihre Chancen auf die Playoffs der Volleyball-Bundesliga verbessert. Beim Tabellenvorletzten VCO Berlin kam die Mannschaft von Trainer Christophe Achten im Sportforum Hohenschönhausen am Mittwochabend in 87 Minuten Spielzeit zu einem klaren 3:0 (25:20, 25:23, 25:20)-Erfolg. Zwei Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde haben die Netzhoppers nun 26 Punkte, müssen aber in den verbleibenden Spielen noch um das Ticket für die K.o.-Runde kämpfen.

Volleyball

© dpa

Ein Volleyball-Spiel.

Die favorisierten Netzhoppers fanden sehr schwer ins Spiel und lagen schnell zurück. Das Nachwuchsteam des VCO agierte beseelt vom ersten Saisonsieg am letzten Wochenende beim TSV Unterhaching mit viel Schwung und führte schnell mit 12:7. Nach einer taktischen Auszeit von Netzhoppers-Trainer Christophe Achten drehte der Pokalfinalist aber das Spiel und ging mit einer 9:0-Serie mit 16:12 in Führung und verteidigte den Vorsprung bis zum Satzgewinn.
Auch im zweiten Durchgang hielt der Gastgeber bis zum 11:11 mit, ehe die Netzhoppers mit drei Punkten davonzogen und bei 21:15 eine vermeintliche Vorentscheidung herbeiführt hatten. Doch der VCO kam noch einmal auf 21:22 heran, ehe die Brandenburger den zweiten Satzball verwandelten.
Der dritte Satz schien eine klare Angelegenheit zu werden. Mit 5:1, 8:2 und 13:7 führte KW Bestensee, doch die jungen Volleyballer holten bis zum 12:14 auf. Anschließend präsentierten sich die Netzhoppers sehr effektiv und kamen zum neunten Sieg im 18. Spiel, während für den VCO mit einem Sieg in 20 Begegnungen die Saison beendet ist.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 17. Februar 2021 20:47 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg