Corona-Schutzimpfung: Landesregierung plant eigene Kampagne

Corona-Schutzimpfung: Landesregierung plant eigene Kampagne

Nach ihrem im Dezember gestarteten Internet-Informationsportal für die Corona-Schutzimpfung plant die Brandenburger Landesregierung eine Aufklärungs- und Informationskampagne. Die landesspezifische Aktion soll im Laufe dieses Jahres starten und die bundesweite Kampagne für eine Impfung gegen Covid-19 unterstützen, teilte das Gesundheitsministerium in Potsdam am Dienstag in der Antwort auf eine Anfrage aus der Landtagsfraktion der Freien Wähler mit.

Eine Person wird geimpft

© dpa

Eine Person wird geimpft.

Zugleich spricht sich die Landesregierung erneut gegen eine Impfpflicht aus. Impfungen gehörten jedoch unstrittig zu den bewährten Mitteln, um übertragbare Krankheiten zu bekämpfen. Dies setze aber eine sorgfältige Aufklärung voraus. Basis für eine hohe Impfbereitschaft seien daher umfangreiche und transparente Informationen.
Ministeriumssprecher Gabriel Hesse sagte der Deutschen Presse-Agentur, die Kampagne werde am Informationsbedarf der Bevölkerung ausgerichtet. «Dies hänge davon ab, wie hoch die Impfbereitschaft der Gruppen mit geringerer Priorität ist. Ziel ist eine Impfquote von 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung, um Infektionsketten zu unterbrechen.» Voraussetzung sei jedoch, dass genügend Impfstoff zur Verfügung stehe.
Ladies Deal_Querformat.jpg
© Spreewald Therme

Ladies Deal zum Frauentag

Mädels aufgepasst! Jetzt den Ladies Deal der Spreewald Therme zum Frauentag sichern und bis zu 30 % sparen! mehr

Mit der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin-Brandenburg und dem Deutschen Roten Kreuz hatte das Gesundheitsministerium im Dezember das Onlineportal www.brandenburg-impft.de gestartet. Darauf würden alle wichtigen Informationen für die nationale Impfstrategie im Land Brandenburg veröffentlicht, heißt es in der Antwort weiter.
Informationen des Bundes über die Corona-Pandemie können den Angaben zufolge über das Ende Dezember eingerichtete Onlineportal www.zusammengegencorona.de abgerufen werden. Ergänzt wird die Kampagne unter dem Motto: «Deutschland krempelt die Arme hoch - für die Corona-Schutzimpfung» seit Anfang Januar bundesweit durch Zeitungsanzeigen sowie Radio- und TV-Spots.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. Februar 2021 11:36 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg