Netzhoppers brauchen gegen Haching «die drei Punkte»

Netzhoppers brauchen gegen Haching «die drei Punkte»

Die Netzhoppers KW-Bestensee stehen unter Hochdruck. «Wir müssen unbedingt die drei Punkte holen», sagte Trainer Christophe Achten vor dem Spiel in der Volleyball-Bundesliga beim Tabellenvorletzten TSV Unterhaching am Samstag (16.00 Uhr/Sporttotal.tv). Die Bayern haben zwar in ihren bisherigen 16 Spielen erst zwei Punkte geholt, aber ihr Coach Patrick Steuerwald kündigte schon an: «Wir wollen KW ärgern.»

Vier Spieltage stehen für den Pokalfinalisten aus Brandenburg bis zum Ende der Hauptrunde noch aus. Als Neunter liegt die Mannschaft knapp hinter den Plätzen, die zur Teilnahme an den Playoffs berechtigen. Nur ein Punkt trennt sie vom Achten. Die Grizzlys Giesen haben aber zwei Spiele weniger bestritten. Und der Tabellenvierte, die United Volleys Frankfurt, ist bei einem Spiel mehr nur fünf Punkte entfernt.
Gegen Unterhaching wird in Byron Keturakis erneut der wichtigste Mann im Spiel der Netzhoppers fehlen. «Er leidet unter einer Verspannung der Tiefenmuskulatur im Rücken», berichtete Teammanagerin Britta Wersinger. Bis Freitag war der kanadische Zuspieler krankgeschrieben.
Vertreten wird Keturakis vom polnischen Neuzugang Kamil Droszynski. Der 24-Jährige kam zuletzt beim 0:3 gegen Düren nach nur einer Trainingseinheit zu seinem Debüt im Netzhoppers-Trikot und zeigte trotz Abstimmungsproblemen gute Ansätze. «Er kann für uns noch sehr wichtig werden», sagte Achten. Im Pokal-Endspiel gegen Frankfurt am 28. Februar ist Droszynski aber nicht spielberechtigt, weil er im Halbfinale noch nicht bei den Netzhoppers unter Vertrag gestanden hatte. Keturakis sagte: «Ich hoffe, dass ich bis dahin wieder fit bin.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 12. Februar 2021 07:39 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg