BVB/Freie Wähler: Lockdown-Lockerungen in drei Stufen

BVB/Freie Wähler: Lockdown-Lockerungen in drei Stufen

Die Brandenburger Landtagsfraktion BVB/Freie Wähler plädiert bei den Corona-Lockerungen für einen Drei-Stufen-Plan. Angesichts rückläufiger Zahlen der Neuinfektionen sei deutlich absehbar, dass bald Werte erreicht werden, die vom Gesundheitssystem handhabbar seien, teilte die Fraktion am Samstag mit. Gefordert werden Festlegungen, unter welchen Bedingungen die einzelnen Maßnahmen aufgehoben werden.

Bleibe im Landkreis der Wert der Neuansteckungen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche unter einem Wert von 100, könnten unter anderem Kitas wieder geöffnet und Kapazitäts- und Zugangsbeschränkungen für Kinder von Eltern in nicht-systemrelevanten Berufen aufgehoben werden. Auch Friseure sollten dann unter Beachtung der Hygienevorschriften wieder bereit stehen.
Bei Stufe 2 - ein Sieben-Tage-Inzidenzwert von 65 - sollten Schulen, der Einzelhandel, Fitnessstudios und Museen, aber auch Restaurants wieder arbeiten können. Bei der Stufe 3 - Voraussetzung ist ein Wert von 35 - sollten Bars, Diskotheken und Clubs einbezogen werden. Steige die Zahl der Infektionen wieder auf einen Wert um 50 sollen die Lockerungen der jeweiligen Stufe im Landkreis wieder aufgehoben werden, betont die Fraktion.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 6. Februar 2021 10:57 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg