Netzhoppers schlagen Grizzlys Giesen mit 3:2

Netzhoppers schlagen Grizzlys Giesen mit 3:2

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben ihre Ausgangsposition im Kampf um die Playoffs in der Volleyball-Bundesliga leicht verbessert. Der Pokalfinalist aus Brandenburg gewann sein Heimspiel gegen die Grizzlys Giesen am Mittwoch mit 3:2 (20:25, 23:25, 25:23, 25:23, 16:14) und machte dabei einen 0:2-Satzrückstand wett. Durch die beiden verlorenen Sätze nahmen die Gäste aus Niedersachsen allerdings einen der drei Punkte mit.

Die Hände eines Volleyball-Spielers sind mit Tape umwickelt

© dpa

Die Finger und Handgelenke eines Volleyball-Spielers sind mit Tape umwickelt.

Netzhoppers-Trainer Christophe Achten konnte wieder auf seine zuvor verletzten Leistungsträger Byron Keturakis und Dirk Westphal zurückgreifen. Ein Punkt von Zuspieler Keturakis verschaffte den Gastgebern im ersten Durchgang beim 14:9 einen Fünf-Punkte-Vorsprung. Doch beim Stande von 18:14 ging der Mannschaft plötzlich die Spielkontrolle völlig verloren. Es folgte eine bittere 2:11-Punkte-Serie zum Satzverlust.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Nach dem 0:2-Satzrückstand schöpften die Gastgeber wieder Hoffnung, als ihnen ein Block von Theo Timmermann und Yannick Goralik in Durchgang drei eine 21:18-Führung einbrachte und sich die Mannschaft den Satzgewinn danach nicht mehr nehmen ließ. Die Netzhoppers zeigten sich fortan weiter wehrhaft. Beim Stande von 20:20 sorgten zwei Asse von Mittelblocker James Weirt im vierten Abschnitt für eine Zwei-Punkte-Führung, die das Team zum Satzgewinn nutzte.
Im Tiebreak begegneten sich beide Teams weiter auf Augenhöhe. Den dritten Matchball verwertete James Jackson schließlich zum Sieg für die Netzhoppers.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. Februar 2021 22:07 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg