Landesbetrieb fällt bis zur OVG-Entscheidung keine Bäume

Landesbetrieb fällt bis zur OVG-Entscheidung keine Bäume

Der Naturschutzbund Brandenburg (Nabu) will Baumfällungen in einem Naturschutzgebiet im Havelland verhindern. Bis zur Entscheidung im Eilverfahren durch das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg habe der Landesbetrieb Straßenwesen zugesichert, die Arbeiten auszusetzen, sagte Christiane Scheerhorn, Sprecherin des Oberverwaltungsgerichts, am Montag auf Anfrage (Az.: OVG 1 S 12/21).

Der Landesbetrieb will für den Ausbau der B273 zwischen Nauen und Börnicke gut 100 Eichen fällen lassen. Diese dienten als Lebensstätte für streng geschützte Käferarten wie den Großen Rosenkäfer und den Eremit, kritisierte der Nabu. Es sei offenbar versäumt worden, die Bäume auf das Vorkommen geschützter Arten zu untersuchen, sagte der Vorsitzende Friedhelm Schmitz-Jersch. Der geplante Ausbau der B273 zeige, dass dem Schutz der Alleen in Brandenburg nicht ausreichend Rechnung getragen werde.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 1. Februar 2021 17:06 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg