295 000 Brandenburger Schüler gehen in die Winterferien

295 000 Brandenburger Schüler gehen in die Winterferien

Für rund 295 000 Schüler in Brandenburg haben mit dem letzten Schultag am Freitag die einwöchigen Winterferien begonnen. «Das erste Halbjahr ist geschafft», sagte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD). «Es war für alle Eltern, Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler insbesondere in der Zeit nach den Weihnachtsferien eine außerordentliche Herausforderung.» Beim Distanzlernen von zu Hause hätten aber alle dazugelernt, meinte die Ministerin.

Britta Ernst (SPD), Brandenburgs Bildungsministerin

© dpa

Britta Ernst (SPD), Brandenburgs Bildungsministerin.

Für die Bewertung dieser Form des Unterrichts seien die Vorschriften geändert worden, sagte Ernst. Außerdem seien die Rahmenbedingungen für die Prüfungen angepasst worden. «So dass die Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr ihren Abschluss - unter anderem das Abitur oder den Mittleren Schulabschluss - erwerben wollen, über vergleichbar gute Voraussetzungen bei der Bewerbung um einen Studien- oder Ausbildungsplatz verfügen wie frühere und künftige Jahrgänge.»
Ernst hatte am Donnerstag erklärt, dass die Schulen wegen der Infektionslage nach den Winterferien noch nicht wieder schrittweise geöffnet werden können. Das bedeutet, dass die Schüler bis auf die Abschlussklassen und die Förderschulen für geistige Entwicklung zunächst weiter zu Hause lernen müssen. Die Zeugnisse für diese Schüler sollten ab Freitag per Post versandt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Januar 2021 16:03 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg