Wieder mehr Corona-Ansteckungen in Brandenburg

Wieder mehr Corona-Ansteckungen in Brandenburg

Die Zahl der Corona-Ansteckungen in Brandenburg ist nach Angaben des Gesundheitsministeriums wieder gestiegen. Binnen Tagesfrist seien 685 neue Fälle gemeldet worden, teilte das Ministerium am Donnerstag mit Stand 8.00 Uhr mit. Am Mittwoch waren es 675 und am Dienstag 352 Fälle. Am Donnerstag vor einer Woche wurde über 1055 neue Ansteckungen berichtet.

Testsets liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle

© dpa

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle.

38 Patienten starben in Zusammenhang mit Corona, am Mittwoch wurden 65 Tote gemeldet. Landesweit sind damit nach den Angaben 2283 Sterbefälle bislang an oder mit Covid-19 registriert worden.
Corona-Schwerpunkt ist weiter der Landkreis Ostprignitz-Ruppin, wo die Sieben-Tage-Inzidenz - die Ansteckungen je 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche - bei 316,6 liegt. Der niedrigste Wert wurde im Landkreis Märkisch-Oderland mit 74,6 ermittelt. Für ganz Brandenburg sank der Wert auf 155,1 nach 163 am Mittwoch. Ziel von Bund und Ländern ist eine Zahl unter 50.
928 Patienten werden derzeit wegen einer Covid-Erkrankung im Krankenhaus behandelt, 189 müssen intensivmedizinisch behandelt werden. Die Zahl der Erkrankten sank auf 11 873 (-582). Als genesen werden 53 565 Personen eingeschätzt - 1232 mehr als am Vortag. Geimpft wurden landesweit bislang 72 621 Menschen: 67 643 erhielten eine Erstimpfung, 4978 eine zweite.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 28. Januar 2021 12:07 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg