Toter Häftling in Zelle: Suizidbeauftragter eingeschaltet

Toter Häftling in Zelle: Suizidbeauftragter eingeschaltet

Ein 64-jähriger Häftling ist in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Brandenburg/Havel leblos in seiner Zelle aufgefunden worden. Der Notarzt habe trotz intensiver Wiederbelebungsmaßnahmen am Montagmorgen nur noch den Tod des Mannes feststellen können, teilte das Justizministerium mit. Nach Angaben des Ministeriums war der 64-Jährige 2004 wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden und aktuell in der sozialtherapeutischen Abteilung der JVA untergebracht.

JVA Brandenburg

© dpa

Die Justizvollzugsanstalt in Brandenburg an der Havel.

Hinweise auf eine erhöhte Suizidgefahr hätten nicht vorgelegen, berichtete das Ministerium. Eine Überprüfung der Umstände des Suizids sei eingeleitet und der Suizidbeauftragte des Justizvollzugs eingeschaltet worden. Im vergangenen Jahr hatte es vier Suizide in Brandenburger Gefängnissen geben und im Jahr 2019 zwei Fälle.
Ladies Deal_Querformat.jpg
© Spreewald Therme

Ladies Deal zum Frauentag

Mädels aufgepasst! Jetzt den Ladies Deal der Spreewald Therme zum Frauentag sichern und bis zu 30 % sparen! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Januar 2021 14:55 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg