Weitere 63 Corona-Tote in Brandenburg: Neuer Höchststand

Weitere 63 Corona-Tote in Brandenburg: Neuer Höchststand

Die Zahl der Todesfälle innerhalb eines Tages im Zusammenhang mit einer Erkrankung an Covid-19 hat in Brandenburg einen neuen Höchststand erreicht. Seit Freitag seien 63 weitere Todesfälle gemeldet worden, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Die Gesamtzahl dieser Todesfälle seit Beginn der Pandemie stieg auf 1472. Die Zahl der registrierten Neuinfektionen stieg nach Angaben des Ministeriums innerhalb von 24 Stunden um 1173 Fälle. Am Vortag war mit 1595 Neuinfektionen ein weiterer Höchststand seit Beginn der Pandemie vermeldet worden. Die Zahl der Impfungen stieg von Freitag auf Samstag um rund 2400 auf 13 895.

Coronavirus - Test

© dpa

Proben für Corona-Tests werden für die weitere Untersuchung vorbereitet.

Aktuell an Covid-19 erkrankt sind 17 301 Menschen, 765 mehr als am Vortag. Auch dies ist ein neuer Höchststand. Die Zahl der genesenen Patienten stieg um 345 auf 35 452. Seit Beginn der Pandemie wurden in Brandenburg nun insgesamt 54 225 Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet.
Die meisten neuen Infektionen meldete mit 136 der Landkreis Teltow-Fläming, der nun mit 205,9 neuen Fällen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche die kritische 200er-Marke überschritt. Corona-Hotspot bleibt der Landkreis Spree-Neiße mit einer 7-Tage-Inzidenz von 568,9. Dahinter folgen die Landkreise Elbe Elster mit einem Wert von 522,5 und Ostprignitz-Ruppin mit 420,8.
Für Bewohner von Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 200 sind seit Samstag touristische Reisen und Sport außerhalb eines Radius von 15 Kilometern um den Landkreis oder die Stadt verboten. Betroffen sind damit inzwischen elf Landkreise und die drei Städte Potsdam, Cottbus und Frankfurt (Oder).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 9. Januar 2021 12:32 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg