Unterricht in Brandenburg weiter von zuhause

Unterricht in Brandenburg weiter von zuhause

Der Präsenzunterricht an Brandenburger Schulen bleibt bis zum 22. Januar 2021 ausgesetzt.

Lernen mit Laptop (1)

© dpa

Das teilte die Landesregierung am Donnerstagabend (07. Januar 2021) nach Gesprächen mit den Landkreisen und kreisfreien Städten mit. Ausgenommen davon bleiben weiterhin die Abschlussklassen und die Förderschulen. In der Woche ab dem 18. Januar soll die Situation neu bewertet werden, hieß es nach den Beratungen weiter. Dann solle entschieden werden, ob die Grundschulen aufgrund eines deutlich gesunkenen Infektionsgeschehens für einen Wechsel aus Präsenz- und Distanzunterricht in der Woche vor den Winterferien geöffnet werden könnten.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Kitas bleiben geöffnet

Die Kitas bleiben demnach wie bisher geöffnet. Es wird allerdings an die Eltern appelliert, ihre Kinder soweit wie möglich Zuhause zu betreuen und für den Zeitraum die Lohnersatzleistungen des Bundes und die Ausweitung der Anspruchsdauer des Kinderkrankengelds zu nutzen. Abhängig von der lokalen Situation können Kitas jedoch geschlossen sein, wie dies beispielsweise derzeit für den Kreis Oberspreewald-Lausitz gilt.

Wechselmodell an Grundschulen geplant

Die Situation werde zu Beginn der nächsten Woche vor dem Hintergrund der dann aktuellen Daten neu bewertet, teilte Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) weiter mit. Wenn sich die Infektionslage bis dahin deutlich verbessert haben sollte, tritt ihr zufolge die zweite Stufe des Stufenplans in Kraft - an den Grundschulen finde dann wieder Unterricht im Wechselmodell statt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. Januar 2021 07:14 Uhr

Weitere Meldungen