Über 8000 Brandenburger geimpft: Mehr mobile Impfteams

Über 8000 Brandenburger geimpft: Mehr mobile Impfteams

Um mehr Menschen in Pflegeheimen gegen das Coronavirus zu impfen, schickt das Deutsche Rote Kreuz Brandenburg (DRK) weitere mobile Impfteams los. Ab der kommenden Woche sollen jeweils bis zu drei Teams in der Prignitz, der östlichen Uckermark, in Eberswalde, Frankfurt (Oder), Oranienburg und Brandenburg/Havel aktiv werden, wie DRK-Sprecherin Marie-Christin Lux am Donnerstag sagte. «Wir sind gerade dabei, die Teams aufzustellen.» Es sollen so viele Einrichtungen wie möglich angefahren werden.

Impfen

© dpa

Eine Frau wird geimpft.

Für den Januar haben sich bis Donnerstagvormittag 136 von rund 300 Altenheimen im Land über das Online-Tool des DRK für Termine angemeldet. Rund 24 400 Impfdosen seien dafür bestellt worden. Da jeweils zwei Impfungen nötig seien, sollen rund 12 000 Bewohner und Mitarbeitende in Pflegeheimen geimpft werden.
Landesweit wurden bis Mittwoch 8182 Menschen in Brandenburg gegen das Coronavirus geimpft. Zwar wurden damit innerhalb eines Tages rund 3000 Brandenburger und Brandenburgerinnen geimpft - am Vortag waren es noch rund 5400 Impfungen -, allerdings bleibt das Land im bundesweiten Vergleich nach Daten des Robert Koch-Instituts weiter auf dem drittletzten Platz bei den Impfungen pro 1000 Einwohner (3,2). In den Zahlen sind allerdings nicht die Impfungen in den beiden Impfzentren in Cottbus und Potsdam enthalten. Die beiden Zentren sind seit Dienstag geöffnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. Januar 2021 14:45 Uhr

Weitere Meldungen