Brandenburg unterstützt Freie Theater 2021 stärker

Brandenburg unterstützt Freie Theater 2021 stärker

Freie Theater in Brandenburg bekommen im nächsten Jahr mit rund 1,5 Millionen Euro mehr Unterstützung vom Land. «Ich freue mich, dass wir die Förderung der freien Theater im kommenden Jahr um 200 000 Euro erhöhen», teilte Kulturministerin Manja Schüle (SPD) am Mittwoch in Potsdam mit. «So sichern wir in der Krise die vielfältige Kulturlandschaft Brandenburgs.» In diesem Jahr erhielten die freien Theater Landesmittel von rund 1,3 Millionen Euro. Dazu seien Corona-Hilfen gekommen, zum Beispiel ein Ausgleich für Einnahmeausfälle sowie Härtefallhilfen, sagte Ministeriumssprecher Stephan Breiding.

Manja Schüle (SPD)

© dpa

Manja Schüle (SPD), Wissenschaftsministerin von Brandenburg.

Eine Jury von Experten entschied laut Ministerium, dass sieben freie Theater 2021 einen Jahreszuschuss von zusammen 870 000 Euro erhalten. Dazu gehören das Theater des Lachens in Frankfurt (Oder), das Kanaltheater Eberswalde (Landkreis Barnim) und das Theater Poetenpack in Potsdam. Mit 370 000 Euro werden Projekte von 15 freien Theatern gefördert - darunter das Theater am Rand in Zollbrücke (Kreis Märkisch-Oderland) mit Serien-Chefarzt Thomas Rühmann («In aller Freundschaft», ARD) als künstlerischem Leiter. An die Internationalen Tanztage Potsdam, das Projekt «Tanzpakt» des Tanzzentrums Fabrik in Potsdam und das Theaterfestival «Unidram» Potsdam gehen zudem insgesamt 252 000 Euro. Die einzelnen Theater werden je in unterschiedlicher Höhe gefördert.
Berliner Zeitung (1)
© Bl. Z.

Richter will ein Recht auf Kiffen

Jugendrichter Andreas Müller plädiert seit Jahren für die Legalisierung von Cannabis und das Recht auf Kiffen. Jeder habe ein Recht darauf, ohne Strafandrohung Cannabis zu kaufen und einen Joint zu rauchen, sagt er im Interview. Das Bundesverfassungsgericht prüft sein Begehr. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. Dezember 2020 13:37 Uhr

Weitere Meldungen