Mutmaßlicher Täter nach Geldautomatensprengung in Haft

Mutmaßlicher Täter nach Geldautomatensprengung in Haft

Nach der Sprengung eines Geldautomaten im Februar in Erfurt-Mittelhausen ist jetzt ein mutmaßlicher Täter in Untersuchungshaft genommen worden. Der 45-jährige soll gemeinsam mit anderen Tätern aus Potsdam bei dem Angriff auf den Geldautomaten mehr als 125 000 Euro in bar erbeutet haben, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zudem entstand ein Sachschaden in Höhe von 70 000 Euro an dem Gebäude, in dem der Automat stand. Im Zuge der Ermittlungen wurde in Potsdam und Umgebung bei Durchsuchungen neben Beweismaterial auch ein Sportboot sichergestellt.

Polizei-Symbolbild

© dpa

Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.

Wie es weiter hieß, kommt die Tätergruppe auch für weitere Taten im gesamten Bundesgebiet in Frage. So werde auch geprüft, ob es einen Zusammenhang zu anderen Automatensprengungen in Thüringen gebe.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 4. Dezember 2020 13:57 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg