Netzhoppers unterliegen in Düren im Tiebreak

Netzhoppers unterliegen in Düren im Tiebreak

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben in der Volleyball-Bundesliga eine Überraschung nur knapp verpasst. Bei den hoch eingeschätzten SWD powervolleys Düren unterlagen die Brandenburger nach zweimaliger Satzführung am Sonntag mit 2:3 (25:16, 16:25, 25:19, 22:25, 13:15). Wegen der beiden gewonnenen Sätze nahmen die Gäste wenigstens einen Punkt mit auf die Heimreise. Vor drei Wochen hatten die Netzhoppers die Rheinländer im Pokal-Achtelfinale nach 0:2-Satzrückstand noch mit 3:2 bezwungen.

Volleyball

© dpa

Ein Volleyball-Spiel.

Die Netzhoppers setzten im ersten Satz ihren Gegner mit harten Aufschlägen unter Druck und verrichteten obendrein in der Block-Feldabwehr solide Arbeit. Nach einem Punkt von Zuspieler Byron Keturakis lagen die Gäste bei der zweiten Technischen Auszeit 16:10 vorne, James Weir erhöhte danach auf 17:10. Trotz eines kleinen Zwischenhochs der Dürener behielt der Pokal-Halbfinalist aus Brandenburg das Geschehen bis Satzende unter Kontrolle.
Von dem nach einem 13:13-Zwischenstand noch klar verlorenen zweiten Durchgang erholten sich die Netzhoppers schnell wieder. Am Ende des dritten Abschnitts gab bei den Gästen vor allem der Ex-Dürener Karli Allik mit seinen Aufschlägen die Impulse zum 25:19-Satzgewinn. Doch Düren rettete sich in den Tiebreak. Der Ausgang des Entscheidungssatzes war bis zum 9:9 offen, dann setzte sich der Gastgeber mit zwei Punkten Vorsprung ab und ließ sich diesen knappen Vorsprung nicht mehr nehmen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 29. November 2020 21:00 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg