Weniger neue Corona-Infektionen am Sonntag in Brandenburg

Weniger neue Corona-Infektionen am Sonntag in Brandenburg

Die Zunahme der neuen Corona-Infektionen hat sich am Sonntag in Brandenburg verlangsamt. Das Gesundheitsministerium gab 360 bestätigte neue Fälle von Samstag bis Sonntag an. Allerdings hatten mehrere Kreise und Städte keine neuen Zahlen gemeldet. Noch am Vortag war mit 612 der bisher zweithöchste Wert neuer Ansteckungen in Brandenburg erreicht worden.

Coronavirus

© dpa

Ein Wattestäbchen eines Corona Abstriches wird untersucht.

Die meisten zusätzlichen Infektionen kamen mit 63 im Landkreis Oberspreewald-Lausitz hinzu, dem aktuellen Corona-Hotspot in Brandenburg. Die Zahl neuer Ansteckungen je 100 000 Einwohner lag dort bei 348, das ist ein neuer Höchstwert. Alle acht Intensivbetten in dem Landkreis sind belegt, wie aus Zahlen Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) hervorgeht.
Bis auf zwei Kreise bleibt ganz Brandenburg ein Risikogebiet mit mehr als 50 neuen Corona-Fällen je 100 000 Einwohner in einer Woche. In der Prignitz wurde der Wert am Sonntag mit 32,8 angegeben, im Landkreis Ostprignitz-Ruppin mit 47,5. Seit März haben sich offiziell 19 917 Brandenburger mit dem Coronavirus infiziert, 366 Menschen starben im Zusammenhang mit der Covid-19-Krankheit, zuletzt starben vier Menschen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 29. November 2020 12:09 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg