Kenia-Koalition will Tablet-Koffer für alle Schulen

Kenia-Koalition will Tablet-Koffer für alle Schulen

Die rot-schwarz-grüne Kenia-Koalition im Brandenburger Landtag will aus dem Corona-Rettungsschirm 23 Millionen Euro bereit stellen, um alle Schulen im Land zumindest mit ersten Tablets auszurüsten. «Tablets an allen Schulen sind ein Schritt in die richtige Richtung», sagte der bildungspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Gordon Hoffmann, am Mittwoch. «Die Schulen können den Umgang damit erlernen und wenn an manchen Schulen pandemiebedingt der Unterricht nicht in Präsenz stattfinden kann, wird die zusätzliche Ausstattung beim Homeschooling helfen.»

Ein Schüler tippt auf einem Tablet

© dpa

Ein Schüler tippt auf einem Tablet.

Die SPD-Fraktion hatte den Vorstoß am Dienstagabend angekündigt. Demnach solle jede der mehr als 900 Schulen mindestens 12 000 Euro erhalten, erklärte Fraktionssprecher Erik Stohn. Davon könnten Tablet-Koffer mit etwa 30 der mobilen Endgeräte angeschafft werden. Schulen mit mehr als 200 Schülern sollen entsprechend höhere Zuschüsse erhalten. Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) soll dazu eine Richtlinie veröffentlichen.
Angesichts steigender Infektionszahlen könnte es nötig werden, ältere Schüler wieder im Wechselmodell zu unterrichten, sagte Grünen-Fraktionschefin Petra Budke. «Deshalb brauchen wir schnell eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitalen Endgeräten, die auch leihweise mit nach Hause gegeben werden können.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. November 2020 15:53 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg