Neue Professorin für europäisch-jüdische Studien in Potsdam

Neue Professorin für europäisch-jüdische Studien in Potsdam

Um europäisch-jüdische Studien kümmert sich an der Universität Potsdam künftig Miriam Daniela Rürup. Sie soll heute als Professorin am Moses Mendelssohn Zentrum für europäisch-jüdische Studien an der Universität Potsdam ernannt werden.

Rürüp tritt damit die Nachfolge von Julius H. Schoeps an, der sein Amt Ende November beenden soll. Rürup werde dann im Dezember nach Angaben des Wissenschaftsministeriums die Direktorin des Zentrums.
Rürup hat Geschichte, Soziologie und Europäische Ethnologie in Göttingen, Tel Aviv und Berlin studiert und wurde im Jahr 2006 an der TU Berlin promoviert. Sie hatte im Juli die Leitung des Instituts für die Geschichte der deutschen Juden in Hamburg übernommen.
Das Moses Mendelssohn Zentrum wurde 1992 gegründet. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Geschichte der Juden und des Judentums in Europa sowie Antisemitismus und Rechtsextremismus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. November 2020 03:01 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg