Drogenschmuggler bei Einreise am BER gefasst

Drogenschmuggler bei Einreise am BER gefasst

Polizisten haben am Flughafen Berlin-Brandenburg einen gesuchten Drogenschmuggler geschnappt. Bei der Überprüfung der Ausweisdokumente des 39-Jährigen stellten die Beamten am Montag fest, dass gegen den Mann ein Haftbefehl vorlag, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte.

Blick auf die Handschellen eines Justizbeamten im Landgericht

© dpa

Blick auf die Handschellen eines Justizbeamten im Landgericht.

Das Amtsgericht Kleve hatte den 39-Jährigen im April 2013 wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Beihilfe zum Drogenhandel demnach zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt. Einen Teil der Strafe hatte der Portugiese nach Polizeiangaben abgesessen. Dann wurde er den Angaben zufolge abgeschoben und die Wiedereinreise nach Deutschland für sechs Jahre verboten. Da er nun vor Ablauf dieser Frist eingereist sei, müsse er seine Reststrafe von 591 Tagen verbüßen.
Der 39-Jährige war mit einem Flieger aus Großbritannien am Flughafen gelandet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen sei der Mann einer Brandenburger Justizvollzugsanstalt übergeben worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 17. November 2020 14:21 Uhr

Weitere Meldungen