Ministerin warnt vor vorschnellen Corona-Lockerungen

Ministerin warnt vor vorschnellen Corona-Lockerungen

Die Brandenburger Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Grüne) hat vor schnellen Lockerungen in der Corona-Pandemie gewarnt. «Es ist noch zu früh, um zu sagen: «Wir haben unser Ziel erreicht»», sagte Nonnemacher in einem Interview der Zeitung «Der Prignitzer» (Montag-Ausgabe). Die zweite Welle hätten vielleicht alle etwas unterschätzt. Man habe gewusst, dass sie irgendwann kommen werde. «Aber dass es dann so schnell hochgeht, hat wohl einige überrascht», sagte die Ministerin. «Wir müssen jetzt gucken, dass wir gut über den Winter kommen - und das wird ohne weitere Maßnahmen nicht möglich sein.»

Die Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne)

© dpa

Die Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) hält eine Rede.

Man müsse beobachten, ob die bislang ergriffenen Maßnahmen den gewünschten Bremseffekt erreichten. Auch wenn es Hinweise in diese Richtung gebe, sei man noch lange nicht dort, wo man sein müsste. «Und dennoch wachsen schon wieder die Begehrlichkeiten in Richtung Lockerung: Weihnachtsmärkte, Weihnachtsfeiern, verkaufsoffene Sonntage, Lockerungen im Freizeit- und Sportbereich», sagte Nonnemacher. Der organisierte Widerstand, der systematisch gegen die Hygieneauflagen agitiere, könne noch viele Probleme bereiten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 15. November 2020 17:03 Uhr

Weitere Meldungen