Nonnemacher: Zunächst ein zentraler Impfstoff-Lagerort

Nonnemacher: Zunächst ein zentraler Impfstoff-Lagerort

Brandenburg will mögliche Impfstoffe gegen das Coronavirus zunächst beim Zentraldienst der Polizei lagern und von dort weiter verteilen. Man habe sich vorerst für eine Anlaufstelle entschieden, sagte Gesundheitsministerin Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen) am Dienstag im RBB-Inforadio. «Die Zahl der Impfzentren ist noch unklar», ergänzte sie. Näheres werde bis Ende der Woche entschieden. «Der Anspruch ist schon, das in allen Landesteilen anzubieten.» Partner dabei sei die Kassenärztliche Vereinigung. Die Logistik sei sehr anspruchsvoll, Kühlketten von bis zu minus 80 Grad seien einzuhalten.

Ursula Nonnemacher (Die Grünen)

© dpa

Ursula Nonnemacher (Bündnis 90/Die Grünen), Gesundheitsministerin von Brandenburg, spricht.

Nonnemacher wollte am Dienstag das Kabinett über die Planungen informieren. Ein effektiver Corona-Impfstoff in Europa und den USA ist in greifbare Nähe gerückt: Als erste westliche Hersteller haben das Mainzer Unternehmen Biontech und der Pharmakonzern Pfizer am Montag vielversprechende Ergebnisse einer für die Zulassung entscheidenden Studie veröffentlicht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. November 2020 09:30 Uhr

Weitere Meldungen