Solarpark bei Wittstock geplündert: 25 000 Euro Schaden

Solarpark bei Wittstock geplündert: 25 000 Euro Schaden

Unbekannte haben die Zeit des Teil-Lockdowns genutzt, um einen großen Solarpark bei Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) zu plündern. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag erklärte, wurden Teile des Schutzzauns zum Abtransport demontiert und die Öffnung zum Verladen benutzt. Insgesamt wurden - vermutlich bereits in der Nacht zum Freitag - 180 Solarpaneele gestohlen. Die Täter könnte gestört worden sein, denn einige bereits abgebaute Solarfelder lagen noch wie zum Verladen bereit. Es werde wegen Verdachts des besonders schweren Diebstahl ermittelt. Der reine Sachschaden wird auf mindestens 25 000 Euro geschätzt.

Mehrere Einsatzwagen der Polizei sind im Einsatz

© dpa

Mehrere Einsatzwagen der Polizei sind im Einsatz.

Bei Wittstock befand sich in der DDR-Zeit ein großer Militärflugplatz der sowjetischen Luftwaffe. Inzwischen sind 85 Prozent der Flächen von fast 400 Hektar mit rund einer Million Solarplatten bebaut. Die Leistung des Parks würde laut Betreiber reichen, um mehr als 70 000 Einwohner mit Strom zu versorgen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 8. November 2020 19:48 Uhr

Weitere Meldungen